Als ich das letzte Mal mit meinen Kids auf die Dirtbike Strecke nach Rommelshausen bin habe ich mich dieses Mal kurzerhand entschlossen statt meinem Bike meine Kamera mitzunehmen. Beides funktioniert ja leider nicht so gut. Entweder ich fahre und springe auch auf der Strecke rum, oder ich fotografiere. Alles unter einen Hut zu bringen ist dann eher immer schwierig. Dieses Mal also Fotos. Ich habe dort ja schon des öfteren fotografiert. Mit meinen Kids war es nun in dieser Saison wieder das erste Mal auf der Strecke. Und beide lassen es so langsam echt gut laufen.

Fotografisch besteht die Herausforderung darin schöne Mitzieher zu produzieren. Diesmal hatte ich mich entschlossen nur das 70-200 als Tele mitzunehmen. Weniger ist hier oft mehr, denn ewig haben die Kids dann auch nicht Lust auf der Bahn zu fahren. Dann gilt es in der Zeit das Beste rauszuholen und sich nicht noch mit viel Equipment aufzuhalten. Zumindest war das diesmal mein Ansatz.

Dieses Mal waren wir zur Mittagszeit dort und ich habe bei der Wahl der Kameraperspektive darauf geachtet nicht direkt ins Gegenlicht zu fotografieren. Bei den vorhandenen Gegebenheiten erhält man dann meist nur sehr dunke Gesichter. Deswegen sind die Bilder eher mit der Sonne im Rücken entstanden. Das ist auch nicht optimal, aber bei direktem Sonnenlicht zur Mittagszeit muss man einen Kompromiss eingehen. Teilweise habe ich dann bei den Gesichtern ein bisschen die Schatten aufgehellt wenn es mir zu dunkel war.

Viel Spaß hat es jedenfall wieder gemacht und die Models auf dem Rad waren auch sehr geduldig und ausdauernd 🙂